10.10.2009 KTV profitiert von Ulmer Missgeschick

Es hätte ein bis zum Schluss spannender Wettkampf in der Hermann-Kessler-Halle werden können, wäre da nicht Julien Weissgerbers 0er am Sprung gewesen. So oder so ähnlich war der Tenor aller Anwesenden in der Halle, die den 41:28 Erfolg der KTV über die starken Ulmer gesehen hatten (Gerätewertung 7:5). Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte des Wettkampfs gelang der KTV begünstigt durch das Missgeschick des Franzosen ein 18:0 Erfolg am Sprung, der die Vorentscheidung im Wettkampf bedeutete. Nach gutem Auftakt am Boden präsentierten sich die Rieser am Pferd ungewohnt unsicher und an den Ringen gelang ebenfalls lediglich ein Remis. Mit der Führung im Rücken durch das klare Ergebnis am Sprung turnten die KTVler den Wettkampf, bei dem Attila Rácz mit einem Sechskampfergebnis von über 86 Punkten einmal mehr Topscorer wurde routiniert nach Hause.

Ausführlicher Bericht

Ergebnis