02.10.2011 KTV sichert am Reck den Auftakterfolg

Eine sehr dünne Personaldecke machte die Auftaktbegegnung gegen den SSV Ulm aus Sicht der KTV zur Zitterpartie. Letztendlich konnte man sich aufgrund eines 16:0 Reckerfolgs gegen die Spatzen knapp mit 39:31 behaupten, da durch Ausfall von Sven König und Thomas Frisch und einem im Stau stehenden Christof Walter gewaltig improvisiert werden musste. Die angeschlagenen Alexander Mugrauer, Martin Stadelmann und Thomas Radler mussten an den nicht geplanten Geräten ran, für Claudius Hingst gab es einen Fünfkampf und Tobias Bauer durte erstmals in der Bundesliga an drei Geräte. Nach schwachem Start am Boden gelang es wenigstens angeführt vom überragenden Schweizer Mark Ramseier den Wettkampf bis zum Königsgerät offen zu halten. Mit dem dann in der Halle eingetroffenen Christof Walter und einer tollen Teamleistung schaffte man schließlich die Wende und gewann wenn auch knapp und begünstigt durch das Fehlen der Ulmer Thomas Huber und Marco Trefzger den Auftakt.

Ausführlicher Bericht

Ergebnis