Arian Trieb beim Ditjatin-Cup in St. Petersburg

Der Überflieger aus dem Talentschuppen
KTV-ler Arian Trieb startet bei einem hochkarätigen internationalen Wettbewerb im russischen St. Petersburg.

Kunstturner Arian Trieb ist für den Ditjatin-Cup in St. Petersburg nominiert und fliegt mit Trainer, Kampfrichter und Betreuer zum hochkarätigen internationalen Wettkampf in die 2. größte Stadt Russlands.djm2014_trieb_arian_6
Der Nachwuchsturner der KTV-Ries bereitet sich derzeit intensiv im Leistungszentrum in Nördlingen auf diesen bedeutungsvollen Wettkampf vor und versucht seine ohnehin schon hohen Schwierigkeiten der Übungen nochmals zu steigern. An seinen Paradegeräten Boden, Sprung, Barren und Reck werden dem Newcomer aus Nördlingen durchaus Chancen bei den Junioren eingeräumt. Arian ist mit seinen 15 Jahren schon wichtiger Bestandteil der ersten Mannschaft der Rieser in der 3. Bundesliga. Auch Landestrainer Kurt Szilier blieb das große Potential von Arian nicht verborgen und ist in engen Kontakt mit Trainer Roland Grimm, um Übungsteile genau zu analysieren und Trainingsinhalte zu besprechen. Zudem fährt der KTV-Schützling öfters ins Landesstützpunktzentrum nach München um dort, zusammen mit Weltklasseturnern wie Marcel Nguyen oder Felix Remuta, zu trainieren.
djm2014_trieb_arian_4

Der Ditjatin-Cup in St. Petersburg ist ein renommierter, internationaler Wettkampf zu Ehren der Turnerlegende Alexander Ditjatin. Der mehrfache Olympiasieger und Weltmeister war der erste Turner der eine 10,0 bei olympischen Spielen erreichte. Außerdem war er auch der erste Sportler überhaupt, dem es gelungen ist, bei den olympischen Wettkämpfen eines Jahres (1980 in Moskau) acht Medaillen zu gewinnen. Dieses Kunststück gelang nach ihm nur noch dem amerikanischen Schwimmer Michael Phelps. 2004 wurde Alexander Ditjatin in die International Gymnastics Hall of Fame aufgenommen.