Gelungener Saisonauftakt für KTV Reserve

Mit einem Sieg beim ersten Wettkampf der Bayerischen Turnliga in diesem Jahr legte die zweite Mannschaft der KTV Ries einen äußerst gelungenen Start in die neue Saison hin. Im fränkischen Lichtenfels konnte die Mannschaft an allen Geräten überzeugende Leistungen abliefern, was in einem nie gefährdeten Sieg und der Tabellenführung resultierte.

Zum Saisonabschluss im vergangenen Jahr gab es selbst nach der Siegerehrung noch viel Verwirrung ob nun der KTV Ries oder dem TSV Unterföhring der Aufstieg in die Bayernliga gelungen war. Und nach bangen Minuten der Unklarheit hatten dann leider die Rieser das Nachsehen und gehen somit auch in diesem Jahr wieder in der Landesliga an die Geräte. Als Vizemeister des Vorjahres sind die Erwartungen hoch und auch die Turner selbst wollen verständlicherweise wieder um den Aufstieg mitkämpfen. Den Grundstein dafür legten sie dank einer geschlossenen Teamleistung am letzten Wochenende.

Am Startgerät, dem Boden, bewies die KTV direkt, dass sie sich in der selben starken Form wie im Vorjahr befindet. Mit 50,65 Punkten gelang ihnen das höchste Mannschaftsergebnis des Tages. 13,25 Punkte von Clemens König waren dabei nicht nur die beste Note im Team, sondern auch des gesamten Wettkampfes. Mit 13,00, 12,45 und 11,95 Punkten folgten ihm seine Teamkollegen Andreas Hofer, Alexander Hofer und Noah Lang auf den Fuß.

Auch am Pauschenpferd ließen sich die Rieser nicht die Butter vom Brot nehmen und lieferten mit 46,30 Punkten erneut die beste Mannschaftsleistung ab. Andreas Hofer mit 12,70 Punkten zeigte seine ganze Klasse und auch Simon Kraus (12,15), Clemens König (11,70) und Alexander Hofer (10,25) kamen fehlerfrei durch ihre Übungen.
An den Ringen dann trotz guter Leistungen ein kleiner Dämpfer. Mit 44,35 Punkten gelang „nur“ das drittbeste Geräteergebnis. Mannschaftskapitän Marcel Schwefel zeigte am Kraftgerät eine gute Übung und legte mit 12,30 Punkten die Latte für seine Mannschaftskollegen ziemlich hoch. Simon Kraus kam dieser Marke mit 12,10 Punkten am nächsten, gefolgt von Philipp Egger mit 10,40 und Johannes Kastler (9,55).

Nach der Pause dann wieder das gewohnte Bild auf Rieser Seite. Mit insgesamt 48,20 Punkten am Sprung, lag man mit mehr als drei Punkten deutlich vor allen anderen Teams am vierten Gerät. Möglich machte das das Sprungteam um Johannes Kastler, welcher mit sagenhaften 13,45 Punkten die mit Abstand beste Wertung an diesem Gerät bekam. 12,15 Punkte von Clemens König, 11,45 von Alexander Hofer und 11,15 von Simon Kraus komplettierten das Ergebnis am Sprungtisch.

Der Barren war an diesem Tag ebenfalls in Rieser Hand, gelang ihnen an diesem doch der vierte Gerätesieg des Tages. Daniel Wegert hatte im Duell um die beste Wertung mit 12,85 Punkten die Nase knapp vor Johannes Kastler, welcher eine 12,80 vom Kampfgericht auf seine Darbietung bekam. Auch Philipp Egger kratzte mit seiner Wertung von 11,90 Punkten an der 12-er-Marke. Mit 11,25 Punkten trug dann noch Simon Kraus zum 48,80 Endergebnis bei.

Am Schlussgerät, dem Reck, konnte, aufgrund fehlender Schwierigkeiten, der Vorsprung nicht weiter ausgebaut werden. Am Ende standen leider nur 39,25 Punkte zu Buche. Erneut konnte Johannes Kastler mit 12,40 Punkten die beste Wertung des Teams erzielen. Für das Gesamtergebnis sorgten noch Daniel Wegert, Noah Lang und Philipp Egger mit ihren Übungen.
Durch diese insgesamt sehr gute Mannschaftsleistung am ersten Wettkampftag, konnte sich verdientermaßen der Tagessieg in Lichtenfels gesichert werden und damit auch die Tabellenführung.