Unerwartet deutlicher Heimsieg gegen Schiltach

Auch beim zweiten Wettkampf der Saison, bleibt die KTV erfolgreich und holt sich den nächsten Sieg und damit auch die Tabellenführung. Gegen die Gäste aus Schiltach führen die Rieser über weite Strecken und können am Ende, nach kurzer Aufholjagd der Schwarzwälder, einen deutlichen 53:34 Erfolg feiern.

Die rund 700 Zuschauer in der vollbesetzten Hermann-Keßler-Halle, bekamen beim ersten Heimwettkampf der KTV Ries in der Saison 2018 einen unerwartet deutlichen und doch spannenden Sieg zu sehen. Gegen den Drittplatzierten des Vorjahres, war im Vorfeld schon ein interessanter und spannender Wettkampf erwartet worden, welcher sich den Zuschauern im Rieser Sportpark dann auch bot. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten bei beiden Mannschaften, stabilisierten sich die Teams und die Rieser Turner konnten sich zur Pause einen wichtigen Vorsprung herausturnen. Am Barren kam dann jedoch die Aufholjagd der Gäste, was das Reck nochmals spannend machte. Hier konnte sich die KTV dann klar durchsetzen und so den zweiten Saisonsieg feiern und ist nun alleiniger Tabellenführer in der zweiten Bundesliga.

Den Auftakt zu diesem erfolgreichen Abend, machte Clemens König. Der Youngster im Team zeigte eine solide Übung am Startgerät, was auch direkt die ersten beiden Punkte brachte. Auch Maurice Praetorius konnte mit einer sauberen Kür überzeugen und damit die ein Unentschieden erturnen. Ilya Kibartas legte im dritten Duell vor, stürzte aber bei seiner Schlussbahn. Da auch sein Kontrahent den Boden berührte, gab es trotzdem fünf Punkte für die Rieser. Das letzte Duell bestritt Jakob Mayer, der trotz einer sehr sauberen Übung drei Punkte abgeben musste. Mit 7:3 entschieden die Rieser somit das erste Gerät für sich und gingen mit der ersten Führung des Tages ans Pauschenpferd. Hier startete Lukas Leonhardt im ersten Duell. Nach einer guten Übung stürzte er beim Abgang und schaffte somit die Möglichkeit, dass die Gegner vier Punkte mitnehmen konnten. Maurice hatte ebenfalls Probleme beim Angang, was ihm deutliche Einbußen im Schwierigkeitsgrad brachte und so gingen weitere fünf Punkte an den TV Schiltach, der damit mit 12:7 in Führung ging. Diese hielt aber nicht lange. Sowohl Maximilian Henning und Ilya Kibartas holten in ihren beiden Duellen am Pauschenpferd fünf Scorepunkte. 17:12 lautete somit der Zwischenstand nach dem zweiten Gerät und die Rieser hatten ihre Führung noch vor den Ringen wieder zurück. Am Kraftgerät dann wieder ein klarer Sieg der KTV. 12:2 Punkte standen am Schluss zu Buche, was nicht nur den dritten Gerätesieg an diesem Abend bedeutete, sondern auch ein kleines Punktepolster für die zweite Halbzeit. Maximilian Henning machte direkt dort weiter, wo er am Pauschenpferd aufgehört hatte und holte vier Punkte. Auch Roland Hagner gelang eine sehr gute Übung, was weitere drei Punkte für sein Team bedeutete. Maurice konnte trotz einer wirklich guten Leistung keine Zähler gewinnen, sondern musste zwei an die ukrainische Verstärkung abtreten. Ilya hingegen hatte dann wieder keine Probleme mit seinem Kontrahenten und brachte weitere fünf Punkte mit aus dem letzten Duell vor der Pause. Dies führte zum 29:14, was einen unerwartet deutlichen Vorsprung zur Pause bedeutete.

Nach der Pause ging es am Sprung weiter, wo es für die Rieser hieß, nicht zu viel von ihrem Vorsprung einzubüßen, ist das doch eines der schwächeren Geräte in dieser Saison. Maurice sicherte allerdings direkt die ersten drei Punkte im ersten Duell und legte damit einen guten Grundstein. Clemens zeigte einen schönen Sprung, musste aber trotzdem drei Punkte abgeben. Ebenso wie Sven, welcher trotz eines gelungenen Auftritts, vier Scores an seinen Kontrahenten abgeben musste. Allerdings konnte Ilya Kibartas nochmals vier Zähler im letzten Duell gewinnen, was ein 7:7 am vierten Gerät hieß und damit alle Erwartungen des KTV Trainerteams, Jürgen Wundel, Roland Grimm und Wolfgang Eichmeier, übertraf.
Somit schien eigentlich alles auf dem besten Wege zu einem klaren Sieg. Allerdings zeigten sich direkt am Barren die Tücken des Turnens und es gab mit einem 8:3-Sieg der Schiltacher direkt einen Dämpfer. Maurice Praetorius startete mit einer guten Übung als erster Rieser ins vorletzte Gerät und konnte direkt die ersten und einzigen Punkte holen. Auch Maximilian Henning zeigte eine gute Leistung und erzielte damit noch ein Unentschieden in seiner Paarung. Gegen den ukrainischen Nationalturner hatte dann Thomas Radler trotzt einer sehr sauberen Übung wenig Chancen, und so wechselten vier Punkte ins Schiltacher Lager. Ilya misslang dann bei seinem fünften Einsatz an diesem Tag die Übung deutlich und so war es ein Einfaches für die Gegner, nochmals zu punkten. Und so schmolz die, davor so sichere Rieser Führung, auf ein enges 39:29 zusammen. Somit war der Wettkampf vor dem abschließenden Reck wieder deutlich offener als zuvor.
Mannschaftskapitän Thomas Radler machte dann den Auftakt am Königsgerät und tat dies mit einer sehr sauberen Übung, was die Gegner aber kontern konnten und sich einen Punkt holten. Auch Maximilian Henning kam fehlerfrei durch seine Kür, was seinen Kontrahenten aber nicht hinderte, weitere vier Punkte zu gewinnen. Und so stand es plötzlich nur noch 39: 34 aus Sicht der KTV. Im vorletzten Duell dann eine kurze Schrecksekunde. Die ukrainische Verstärkung der Schiltacher stürzte und konnte die Übung nicht mehr zu Ende bringen, blieb aber zum Glück unverletzt. Die KTV schickte Ilya Kibartas ans Gerät, welcher dann die maximale Punktzahl von 10 Scores holte und somit auch die Vorentscheidung im Wettkampf. Den Abschluss bildete dann Maurice Praetorius mit einer sehr schönen Übung, was nochmals vier Punkte einbrachte und damit auch den finalen Stand von 53:34.
Für die KTV ist mit diesem zweiten Sieg viel gewonnen, ist man dem Saisonziel doch ein großes Stück näher gekommen und auch mit dem Abstiegskampf sollte man in diesem Jahr somit wenig zu tun haben. In zwei Wochen, am 20. Oktober, findet dann der nächste Heimwettkampf gegen den TSV Pfuhl statt.