Deutliche Niederlage für die Turner in München

Beim zweiten Saisonwettkampf in diesem Jahr verloren die Rieser Kunstturner sehr klar gegen das Team aus Unterhaching. Mit 65:20 Scorepunkten gab es trotz eines stabilen Wettkampfes nicht viel zu holen gegen sehr starke Gastgeber. Bester Rieser Punktesammler der KTV war an diesem Abend Maximilian Henning mit 8 Scores.

Im vergagenen Jahr konnte man gegen die Turner der Exquisas aus Oberbayern noch im Rieser Sportpark den Sieg feiern. An diesem Wochenende ging die Begegnung für das Team aus Nördlingen nicht so glücklich aus und musste mit einer Niederlage, welche deutlicher als erwartet ausfiel, die Heimreise antreten. Und das obwohl man eigentlich einen guten Wettkampf geturnt hatte.

Schon am Boden konnten die Turner aus Oberbayern ihre Stärke voll ausspielen und diesen mit 11:3 für sich entscheiden. Für die KTV gingen in den ersten beiden Duellen Lucas Buschmann und Gustav Kern an den Start. Beide Athleten kamen fehlerfrei durch ihre Kür, konnten aber nicht vollumfänglich mit dem jeweiligen Kontrahenten mithalten und mussten dadurch vier bzw. drei Scorepunkte an die gegnerische Mannschaft abtreten. Im dritten Duell gab es dann die ersten Scores für die Rieser Mannschaft. Clemens König konnte seine Stärke hier voll ausspielen und sicherte somit die ersten drei Punkte für seine Mannschaft. Im letzten Duell am Startgerät durfte dann Justus König sein Debut in der ersten Mannschaft der KTV Ries feiern und konnte das Vertrauen der Trainer mit einer guten Übung bestätigen. Allerdings musste auch er vier Punkte seinem Gegner überlassen.

Auch am Pauschenpferd gab es einen deutlichen Sieg der Exqusias mit 15:2. Gustav hatte beim Durchwandern einen kleinen Hänger was dem Gegner fünf Punkte einbrachte. Die einzigen zwei Punkte an diesem Gerät konnte dann Maximilian Henning im zweiten Duell gewinnen, der mit seiner schwierigen Übung das Kampfgericht überzeugte. Auch Lukas kam fehlerfrei durch seine schwere Routine, aber wieder einmal war der Duellant besser, was einen erneuten Fünf-Punkte-Verlust bedeutete. Die gleiche Anzahl musste auch Clemens König abgeben, welcher leider auch einen Absteiger vom Gerät in Kauf nehmen musste.

An den Ringen zeigte sich dann ein etwas ausgeglicheneres Bild, als an den beiden ersten Geräten. Mit 9:8 ging aber auch dieses an die Heimmannschaft. Eröffnet wurde dies von Mannschaftskapitön Sven König mit einer sicheren Übung, auf welche der Gegner aber die passende Antwort hatte und vier Punkte ins gegnerische Lager holte. Lucas hatte an diesem Abend leichte Probleme bei den Handständen, die der Kontrahent geschickt zu nutzen wusste und weitere fünf Punkte den Riesern abnahm. Wieder einmal zeigte sich Maximilian Henning als sicherer Punktelieferant und bescherte mit seiner sehr guten Übung, dem Team vier Scorepunkte. Auch Oldie Roland Hagner war mit einer sehr sauberen Übung nicht zu bezwingen und steuerte dem Punktekonto nochmals weitere fünf Zähler bei. Somit stand es zur Halbzeit schon 13:35 aus Sicht der KTV.

Dem Trainergespann um Roland Grimm, Jürgen Wundel und Wolfgang Eichmeier war klar, dass es auch in der zweiten Hälfte schwer werden würde, diesen Rückstand aufzuholen, allerdings wollte man sich so teuer wie möglich verkaufen.
Am Sprung gelang dies allerdings nur bedingt, da auch dieser mit 11:0 an die Oberbayern ging. Maximilian Henning und Lucas Buschmann brachten ihre Sprünge zwar gut in den Stand, aber ihre Gegner turnten noch etwas sauberer, was jeweils einen Verlust von zwei bzw. drei Punkten bedeutete. Auch Noah Lang musste sich trotz eiener guten Vorstellung seinem starken Gegner geschlagen geben und vier Punkte abgeben. Clemens König kam bei seiner Landung etwas unglücklich auf und stürzte dabei, was nochmals fünf Zähler für die Gegner hieß.

Am Barren ging es dann vergleichbar weiter. Gustav Kern und Lucas Buschmann kamen gut durch ihre Kür, wobei Gustav leider beim Abgang stürzte. Aber die jeweils höheren Ausgänge der Kontrahenten führten zu weiteren Punktverlusten. Wieder einmal war Maximilian der einzige Punktesammler am Gerät, dem es gelang, drei Zähler zu holen. Auch Lukas Leonhardt musste nämlich im letzten Duell nochmals vier Punkte abgeben, womit auch das fünfte Gerät mit 9:3 verloren ging.

Und auch am sechsten Gerät konnten das Rieser Team nicht siegen. Lukas Leonhardt hatte leichte Unsicherheiten in seiner Übung die das gegenrische Team direkt ausnutzte und sich vier Punkte sicherte. Diese konnte Gustav direkt wiederholen, der eine klasse Leistung ablieferte. Lucas Buschmann musste dann leider bei der Kontergrätsche vom Gerät und so gingen nochmals fünf Punkte an die Gastgeber. Maximilian erzielte dann im letzten Duell des Abends noch ein Remis, was den Endstand von 65:20 herstellte und die erste Niederlage der KTV in dieser Saison besiegelte. Allerdings war der Sieg der Turner aus Oberbayern sehr verdient, die an diesem Abend eine starke Mannschaft aufboten, die sich so gut wie keine Fehler erlaubt hat.

Für die KTV geht es dann in zwei Wochen, am 14.11, in der eigenen Halle mit dem letzten regulären Saisonwettkampf weiter bei dem gegen die TG Hanauerland, dann auch wieder ein Sieg erzielt werden soll.