Vorzeitiges Saisonende für die Turner

Ein abruptes Saisonende gibt es in diesem Jahr für die Turner der KTV Ries. Nachdem die Wettkämpfe, aufgrund der steigenden Covid-19 Fälle, schon pausiert wurden, ließ die Deutsche Turnliga ihre Mitgliedervereine über eine Annulation der laufenden Saison abstimmen. Mehr als zwei Drittel sprachen sich für diese Option aus. Somit fällt der für Samstag angedachte Heimwettkampf der KTV im Rieser Sportpark, ersatzlos aus. Im Herbst 2021 will man dann wieder in eine neue Saison starten.

Ohnehin sorgte die aktuelle Pandemie im diesjährigen Ligabetrieb für einee außergewöhnlichen Saison. Neben diversen Auflagen, unter anderem in Bezug auf Zuschauer und Hygiene, wurde auch die Liga neu eingeteilt. Somit standen für die Turner statt den üblichen sieben Wettkämpfen, nur drei reguläre Begegnungen mit einem anschließenden Platzierungswettkampf auf dem Plan.

Nach zwei Wettkämpfen ist nun aber für dieses Jahr schon Schluss. Die steigenden Infektionszahlen und die damit verbundenen Regeln, lassen weder einen regulären Trainingsbetrieb zu, geschweige denn die bervorstehenden Partien im November.
Das für Samstag geplante Duell mit der Turngemeinschaft Hanauerland in der Hermann-Keßler-Halle fällt somit leider aus.

Aufgrund der aktuell unklaren Situation, entschied sich die Deutsche Turnliga, Dachverband der unterschiedlichen Turnligen in Deutschland, dazu, die MItgliedsvereine der 2. und 3. Bundesliga über den weiteren Verlauf der Saison abstimmen zu lassen. Zur Wahl stand zum einen, den laufenden  Betrieb zu pausieren und dann im Januar und Februar 2021 fortzufahren. Dies hätte den Turnern die Möglichkeit gegeben, sich zumindest eingeschränkt, auf die abschließenden Wettkämpfe vorzubereiten und nach der erzwungenen Pause, wieder fit zu werden. Zum anderen stand die Annulierung der gesamten Saison 2020 zur Wahl, für welche dann auch rund 70% der Vereine votiert haben. Bei dieser Option, werden die nun anstehenden Begegnungen ersatzlos gestrichen, sowie auch alle bisher erzielten Ergebnisse. Durch die Annulierung der Resultate wird nun wieder Chancengleichheit für die kommende Saison geschaffen und es wird keine Mannschaft benachteiligt bzw. bevorzugt. Absteigen hätte in dieser Saison ohnehin keiner müssen. Da aber nun auch der geplante Aufstiegswettkampf dieser Entscheidung zum Opfer fällt, wird auch kein Team den Sprung in die nächsthöhere Klasse erreichen. Auch für die Einteilung der Staffeln, sowie Festsetzungen der nächstjährigen Begegnungen hat dieses gewählte Vorgehen keinen nachteiligen Effekt.

Für die Turner ist diese Entscheidung zum einen natürlich schmerzlich, sind ihre bisher gezeigten Leistungen und erzielten Resultate nun umsonst gewesen. Auch auf die bevorstehenden Duelle hatte man sich entsprechend gefreut und hätte gerne nochmals einen Wettkampf vor Publikum durchgeführt. Gleichfalls hatte das Team der Rieser, bisher eine sehr gute Leistung gezeigt und es wäre durchaus im Rahmen des Machbaren gewesen, erneut zum Saisonende einen Platz auf dem Treppchen zu erzielen.
Zum anderen ist diese Entscheidung aber auch mit Erleichterung verbunden. So müssen, vor allem in diesen schwierigen Zeiten, die Turner nicht um jeden Preis ihre Wettkampfform halten, um die noch offenen Begegnungen Anfang nächsten Jahres zu bestreiten. Deren Stattfinden nicht einmal garantiert gewesen wäre, da keiner die weitere Entwicklungen vorhersagen kann. So kann sich, nach der unerwartet kurzen Saison, das Team wieder vollumfänglich auf die Liga im nächsten Jahr vorbereiten.

Auf der Saison im nächsten Jahr liegen nun auch die Hoffnungen aller Verantwortlichen, die dann hoffentlich in gewohnter Manier und ohne Unterbrechung stattfinden kann.