14.10.2017 Herbstrundenauftakt in heimischer Halle

Für die Kunstturner aus Nördlingen startet am heutigen Samstag der zweite Teil ihrer Saison mit einem Heimwettkampf gegen die TSG Grünstadt. Die KTV Ries will in eigener Halle dem Favoriten das Leben möglichst schwermachen, was mit Rückkehrer Maurice Praetorius durchaus gelingen dürfte. Und so verspricht dieser erste Heimwettkampf, Beginn ist um 18 Uhr im Rieser Sportpark, durchaus spannend und unterhaltsam zu werden.

Die Turn-Weltmeisterschaft in Kanada, deren Krönung der Titel von Pauline Schäfer war, ist gerade zu Ende gegangen, schon geht es an diesem Wochenende in der Deutschen Turnliga mit den Wettkämpfen weiter. Nach zwei Durchgängen im Juni, startet nun Mitte Oktober die Herbstrunde in welcher die noch ausstehenden fünf Begegnungen ausgetragen werden.
Für die KTV Ries geht es mit einem bekannten Verein aus früheren Tagen los. Mit der TSG Grünstadt hat man sich Anfang der Nullerjahre des Öfteren duelliert, bevor das Team aus der Pfalz 2007 dann endgültig in die Nordstaffel versetzt wurde. Zwei Jahre später gelang ihnen dort mit dem Sieg der Meisterschaft der größte Erfolg der Vereinsgeschichte, was unter anderem auch am russischen Nationalturner Alexander Pogoreltsev lag. Dieser hat seine aktive Karriere inzwischen beendet, ist aber nun in Grünstadt sesshaft geworden und dort als Trainer tätig. Gemeinsam mit seinen Trainerkollegen Danner und Bachmann hat die Mannschaft in den letzten vier Jahren, drei Mal den Vizemeistertitel erringen können. Und auch in diesem Jahr liegt die TSG wieder voll auf Kurs.
Mit zwei Siegen aus den ersten beiden Wettkämpfen, steht aktuell Rang 3 zu Buche und den will die Gastmannschaft auch beim dritten Saisonwettkampf um alles verteidigen. Die Vorzeichen dafür stehen nicht schlecht, erzielten die Pfälzer in den diesjährigen Begegnungen doch immer mehr Punkte als das Rieser Team. Allerdings startet für die Turner die Saison jetzt quasi wieder neu und jeder muss erst wieder zurück in den Wettkampfmodus finden, was durchaus auch ein Vorteil für die Heimmannschaft sein kann.
Des Weiteren steht bei der Mannschaft des Trainertrios Wolfgang Eichmeier, Roland Grimm und Jürgen Wundel, wieder Maurice Praetorius in der Aufstellung. Das Nachwuchstalent konnte im Frühsommer aufgrund seiner Verpflichtungen für die Nationalmannschaft nicht an den Wettkämpfen teilnehmen. Der 17-jährige kann dem Nördlinger Team an allen sechs Geräten einen Mehrwert verschaffen und damit verspricht dieser Wettkampfabend spannend zu werden.
Auch sonst ist die KTV Ries für diese Begegnung nicht schlecht aufgestellt. Ilya Kibartas wird wieder die Position des Gastturners übernehmen. Der aus Russland stammende Mehrkämpfer, stand in letzter Zeit öfters im Dienst der KTV Ries und zeigt dabei immer häufiger spektakuläre Teile, unter anderem einen Dreifachsalto am Reck.
Ebenfalls wieder mit im Team, ist Arian Trieb, welcher beim letzten Wettkampf verletzungsbedingt pausieren musste. Er hat seinen Bänderriss aber zwischenzeitlich soweit kuriert, dass es ihm wieder möglich ist, das Team mit seinem Können an bis zu fünf Geräten zu unterstützen. Jakob Mayer, welcher sich in den letzten Jahren vom Gerätespezialisten zum Mehrkämpfer entwickelt hat, kann neben Boden und Seitpferd auch am Barren und Reck eingesetzt werden und wird somit ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft für den zweiten Saisonteil sein. Für Boden steht mit Philip Schmid ein weiterer Nachwuchsturner aus den eigenen Reihen auf der Liste der Trainer. Und natürlich auch an seinem Paradegerät, dem Sprung. Lukas Leonhardt, welcher nicht nur im Frühjahr seine Wichtigkeit für das Team bewiesen hat, ist ebenfalls wieder mit von der Partie. Als Allrounder ist er an allen sechs Geräten eine Option. Weiter steht dem Trainergespann Andreas Hofer zur Verfügung, der seine Einsätze neben Boden und Seitpferd auch am Barren bekommen wird. Alternativ kann am Pauschenpferd auch Sven König eingesetzt werden, der sein Können aber auch an den Ringen und dem Sprung den Kampfrichtern beweisen muss. Weiter als aktiver Turner ist auch wieder Roland Hagner im Team, der mit seiner ganzen Erfahrung und seinem Können die Mannschaft noch immer bestens unterstützen kann.
Stefan Braun ergänzt den Mix aus Mehrkämpfern und Gerätespezialisten als Mann für Barren und Reck. Und natürlich wird heute Abend auch der Mannschaftskapitän, Thomas Radler, mit einlaufen und seinen inzwischen mehr als 500 Einsätzen für die KTV Ries, noch den ein oder anderen hinzufügen.

20.11.2015 Letzte Hürde vor dem Aufstiegsfinale

RN-Sven-Koenig-0022

RN-ART-GIA-JAU-Sven-Koenig-002Beim letzten Wettkampf der regulären Saison muss die KTV im Hanauerland an die Geräte gehen. Die Rieser brauchen gegen die TG Hanauerland einen Sieg, um den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen und damit auch endgültig das Ticket für das Aufstiegsfinale am nächsten Wochenende zu buchen. Hierfür ist gegen den Viertplatzierten nochmals eine konzentrierte Mannschaftsleistung gefragt, um die Saison mit einem Sieg zu beschließen.

Vorbericht_TGHanauerland

16.05.2015 KTV-Mädls wollen den zweiten Saisonsieg

GrafAmelie_BachLuisa_Banner

GrafAmelie_BachLuisaAm Sonntag steht für die Damen der KTV der zweite Wettkampftag der 3. Bundesliga an. Nach dem grandiosen Debüt im April, wollen die Turnerinnen aus dem Leistungszentrum Nördlingen ihre guten Leistungen in Traunreut bestätigen und wieder einen der vorderen Plätze belegen. Dem Trainerteam steht dazu wieder das komplette Team vom Saisonauftakt, mit dem man damals souverän den Tagessieg holen konnte, zur Verfügung.

Vorbericht_3BL_wbl

Arian Trieb beim Ditjatin-Cup in St. Petersburg

djm2014_trieb_arian_6

Der Überflieger aus dem Talentschuppen
KTV-ler Arian Trieb startet bei einem hochkarätigen internationalen Wettbewerb im russischen St. Petersburg.

Kunstturner Arian Trieb ist für den Ditjatin-Cup in St. Petersburg nominiert und fliegt mit Trainer, Kampfrichter und Betreuer zum hochkarätigen internationalen Wettkampf in die 2. größte Stadt Russlands.djm2014_trieb_arian_6
Der Nachwuchsturner der KTV-Ries bereitet sich derzeit intensiv im Leistungszentrum in Nördlingen auf diesen bedeutungsvollen Wettkampf vor und versucht seine ohnehin schon hohen Schwierigkeiten der Übungen nochmals zu steigern. An seinen Paradegeräten Boden, Sprung, Barren und Reck werden dem Newcomer aus Nördlingen durchaus Chancen bei den Junioren eingeräumt. Arian ist mit seinen 15 Jahren schon wichtiger Bestandteil der ersten Mannschaft der Rieser in der 3. Bundesliga. Auch Landestrainer Kurt Szilier blieb das große Potential von Arian nicht verborgen und ist in engen Kontakt mit Trainer Roland Grimm, um Übungsteile genau zu analysieren und Trainingsinhalte zu besprechen. Zudem fährt der KTV-Schützling öfters ins Landesstützpunktzentrum nach München um dort, zusammen mit Weltklasseturnern wie Marcel Nguyen oder Felix Remuta, zu trainieren.
djm2014_trieb_arian_4

Der Ditjatin-Cup in St. Petersburg ist ein renommierter, internationaler Wettkampf zu Ehren der Turnerlegende Alexander Ditjatin. Der mehrfache Olympiasieger und Weltmeister war der erste Turner der eine 10,0 bei olympischen Spielen erreichte. Außerdem war er auch der erste Sportler überhaupt, dem es gelungen ist, bei den olympischen Wettkämpfen eines Jahres (1980 in Moskau) acht Medaillen zu gewinnen. Dieses Kunststück gelang nach ihm nur noch dem amerikanischen Schwimmer Michael Phelps. 2004 wurde Alexander Ditjatin in die International Gymnastics Hall of Fame aufgenommen.

08.11.2014 KTV reist zum Spitzenduell ins Allgäu

SONY DSC

SONY DSCAn diesem Samstag steht für die Turner der KTV Ries der wichtigste Wettkampf der Saison an. Im Spitzenduell der 3. Bundesliga Süd geht es neben dem Kampf um die Aufstiegsplätze auch noch um die Meisterschaft. Gegen die TG Allgäu tritt die Mannschaft aus Nördlingen in der gewohnten Aufstellung an und wird zusätzlich von Ilya Kibartas aus Russland unterstützt.

Vorbericht_TG_Allgaeu