KTV-Turner schreiben deutsche Turngeschichte

Im Rahmen der Deutschen Seniorenmeisterschaften fand auch der Wettbewerb um den Deutschlandpokal statt, bei welchem die verschiedenen Bundesländer gegeneinander antreten. Auch zwei Rieser Turner vertraten dabei die Landesfarben und gingen in der Altersklasse 45+ mit Mitstreiter aus dem Freistaat an die Geräte. Zum nun schon siebten Mal in Folge gelang es dem Team aus Bayern auch in diesem Jahr wieder, sich gegen die Konkurrenz aus ganz Deutschland zu behaupten und den Titel zu gewinnen.

Mit einem überzeugenden Wettkampf beim Deutschlandpokal, haben die beiden Rieser, Wilfried Hofer (1. v. l.) und Roland Hagner (2. v. l.), zusammen mit dem Team des Bayerischen Turnverbands deutsche Turngeschichte geschrieben, indem sie zum siebten Mal in Folge den Titel gewinnen konnten.

Auch wenn es sehr hochtrabend klingt, dass man Turngeschichte schreibt, hat das Team um Wilfried Hofer und Roland Hagner nichts anderes gemacht, als sie zum siebten Mal in Folge mit der Goldmedaille für den Sieg im Deutschlandpokal geehrt wurden.
Mit ihren Teamkollegen Stefan Schmitz, Michael Krocka und Martin Korneli gelang es der bayerischen Delegation, sich mit rund 2,5 Punkten Vorsprung vor der Konkurrenz, sich ganz nach oben auf dem Podest zu turnen.

Und die beiden Rieser Starter hatten maßgeblichen Anteil an diesem großen Erfolg. So waren Roland und Wilfried die beiden besten Punktesammler und bewiesen dies auch durch ihre guten Einzelplatzierungen, wo sie auf Rang zwei bzw. fünf den Wettkampf landeten.

Direkt am Boden gelang dem Team des Bayerischen Turnverbands ein sehr guter Start in den Wettkampf und es konnte direkt die Führung übernommen werden. Mit Roland hatte man den Turner mit der Tageshöchstnote an diesem Gerät in den eigenen Reihen. Und auch Wilfried hatte als zweitbester bayerischer Turner am Startgerät einen großen Anteil am gelungenen Auftakt. Am Pauschenpferd büßte die Mannschaft aber direkt wieder einen Teil ihres Vorsprungs ein, konnte sich aber noch auf dem ersten Rang halten. Und erneut war das Rieser Duo wieder maßgeblich, was die Einzelwertungen betraf. Am Sprung konnte der Vorsprung zwar nicht weiter ausgebaut werden, aber man musste auch keinen weiteren Punktverlust hinnehmen und so war das bayerische Team weiter auf Richtung Goldkurs. Und auch am dritten Gerät waren die Rieser wieder die wichtigsten Punktesammler des BTV. 

Das vorletzte Gerät war der Barren und hier gelang es der Landesauswahl dann wieder, den Vorsprung weiter auszubauen. Knapp 1,50 Punkte konnte an diesem Gerät gegenüber den direkten Verfolgern gut gemacht werden. Und wenig verwunderlich, dass Roland und Wilfried erneut zu den erfolgreichsten Turnern des blau-weißen Teams zählten. Umso erfreulicher war dabei Rolands Wertung, welche zum zweiten Mal an diesem Tag die Bestmarke am Gerät bedeutete. Damit lag nur noch das Reck zwischen der erneuten Titelverteidigung und der Mannschaft des BTV. Dieser vermeintliche Druck war den erfahrenen Sportlern aber in keinster Weise anzumerken und so gelang es ihnen zum dritten Mal, das beste Mannschaftsergebnis des Teilnehmerfeldes am Gerät zu erzielen. Damit war dann auch endgültig klar, wer diesen Wettkampf gewinnt. 

Zum siebten Mal in Folge stand damit die Auswahl aus Süddeutschland ganz oben auf dem Podest und durfte sich über die Goldmedaille freuen. Nach den erfolgreichen Ergebnissen der KTV-Turner im Einzelwettbewerb, war dies ein weiteres Highlight des Wochenendes. Somit konnten die beiden Rieser die diesjährigen Deutschen Seniorenmeisterschaften mehr als erfolgreich abschließen und können sich nun auf die Wettkämpfe im kommenden Jahr fokussieren.