KTV liefert sich ein spannendes Duell mit Kirchheim

Mit 47:29 kann sich die KTV Ries gegen den VfL Kirchheim behaupten und darf damit den ersten Sieg vor heimischem Publikum in diesem Jahr feiern. Mit dem dritten Saisonsieg verteidigen die Rieser Turner erfolgreich den vierten Platz in der Tabelle und befinden sich damit weiterhin auf Kurs Saisonziel. Bester Punktesammler der KTV am Samstag war Nikolai Kishkilev mit 14 Scores.

Ilya sorgte mit seinen fehlerfreien Übungen am Pauschenpferd und den Ringen für wichtige Punkte im Duell mit dem VfL Kirchheim

Auch wenn es das Endergebnis auf den ersten Blick nicht vermuten lässt, war die Begegnung mit dem VfL Kirchheim erneut ein hart umkämpfter Wettkampf, welcher sich erst wieder am Reck entschieden hat. Mit einer geschlossenen Teamleistung am Königsgerät gelang es den KTV-lern sich letztendlich doch noch gegen die Gäste vom Neckar durchzusetzen und somit den ersten Heimsieg der Saison einzufahren.

Der Start am Boden verlief für das Trainerteam um Roland Grimm, Jürgen Wundel, Wolfgang Eichmeier und Fabian Wolf noch nach Plan. Mit 6:3 konnte man sich am Startgerät behaupten und damit direkt die Führung an diesem Abend übernehmen. Lucas Buschmann machte den Auftakt im Rieser Trikot und forderte gleich den Gastturner heraus, welcher einen Punkt aus dem Duell mitnehmen konnte. Auch Jakob Mayer musste, trotz einer guten Leistung an seinem Spezialgerät, zwei Punkte an sein Gegenüber abgeben. Dann konnten aber Clemens König und Nikolai Kishkilev mit zwei sehr starken Übungen die Rieser in Führung bringen. Beide wurden vom Kampfgericht mit je drei Scorepunkten belohnt.

Am Pauschenpferd gelang es den Riesern ihre Führung weiter auszubauen. Zuerst holte Maximilian Henning vier Punkte mit seiner sauber vorgetragenen Kür und auch Ilya Kibartas gelang es mit einer fehlerfreien Übung, weitere vier Punkte ins Rieser Lager zu holen. Weitere drei Punkte auf das Konto der KTV gab es nach der Übung von Lukas Leonhardt. Wie seine Mannschaftskollegen erlaubte auch er sich keinen Wackler und konnte damit den Vorsprung weiter ausbauen. Ohne größere Fehler kam auch Gustav Kern durch seine Übung, musste sich aber trotzdem seinem Kontrahenten geschlagen geben und so gab es den ersten und einzigen Punktgewinn für die Kirchheimer am Seitpferd. Mit 11:4 gewannen die Rieser Turner das zweite Gerät allerdings deutlich und sorgten damit für einen 17:7 Zwischenstand.

Diese Führung schmolz aber an den Ringen sogleich wieder dahin. Mit 5:10 musste man das erste Gerät des Abends den Gästen überlassen. Lucas zeigte erneut eine klasse Leistung und gab gegen einen starken Duellpartner nur einen Punkt ab. Sven König leistete sich leider einen Fehler in seiner Kür, was der Gegner direkt ausnutzte und sich vier Punkte sichern konnte. Das nächste Ringeduell konnte dann Ilya Kibartas mit einer Weltklasseübung zu Gunsten der Rieser entscheiden. Fünf Punkte leuchteten auf der Anzeigetafel auf. Diese musste dann aber Maximilian direkt wieder an den Gegner abtreten, nachdem ihm das Kampfgericht nicht alle Teile anerkannte. Somit ging es mit einem knappen 22:17 in die Pause und für die Rieser war klar, dass sie danach alles geben mussten um diesen Wettkampf nicht aus den Händen zu verlieren.

Am Sprung waren allerdings wieder die Gäste aus Kirchheim die dominierende Mannschaft. Mit 7:3 konnten sie ein weiteres Gerät gewinnen und kamen der KTV damit gefährlich nahe. Der höhere Schwierigkeitsgrad der VfL-Turner war dabei ausschlaggebend, da sich kein Starter der KTV einen gröberen Fehler erlaubte. Lucas konnte im ersten Duell nach der Halbzeit noch ein Unentschieden erkämpfen, während Maximilian drei Punkte seinem Gegner überlassen musste. Nikolai gelang es zwar, diese postwendend zurückzuholen aber auch das vierte Duell an diesem Gerät musste man an Kirchheim abgeben, was weitere drei blaue Punkte hieß. Und plötzlich lautete der Zwischenstand 25:24 und der VfL Kirchheim hatte die Rieser am Rande einer Niederlage.

Nun galt es, die Nerven zu bewahren und weiter um jeden Punkt kämpfen. Auch wenn Maximilian dies vorbildlich mit seiner Übung am Barren umsetzte, reichte dies nicht um den Führungswechsel zu verhindern. Drei Punkte erkämpfte sich sein Kontrahent und sorgte damit für die erste Kirchheimer Führung seit Boden. Gustav gelang es mit seiner Darbietung, dies allerdings direkt wieder zu drehen, denn auch er kam mit drei Punkten aus seiner Paarung. Weitere zwei Punkte wechselten beim dritten Barrenduell ins Kirchheimer Lager, auch wenn sich Lucas, wie seine Mannschaftskollegen zuvor, keinen Fehler erlaubte. Den Sieg am fünften Gerät machte dann Nikolai mit seiner hochklassigen Übung perfekt. Auch wenn er einmal vom Gerät musste, reichte dies dennoch um drei Punkte zu gewinnen und somit mit 6:5 auch den Barren. 

Damit stand es 31:29 vor dem abschließenden Reck und viele stellten sich schon auf einen Krimi ein. Allerdings behielt die Mannschaft der KTV die Nerven und zeigte eine starke geschlossene Teamleistung, welche die Fehler der Gastmannschaft zu nutzen wusste und somit einen ungefährdeten 16:0 Erfolg am Schlussgerät erzielen konnte. Sowohl Maximilian und Lucas konnten in den beiden ersten Duellen am Reck mit sehr guten Leistungen überzeugen und damit jeweils vier Punkte holen. Auch Nikolai zeigte wieder einmal eine Übung von Weltklasse und wurde dafür mit fünf Punkten vom Kampfgericht belohnt. Weitere drei Punkte gab es im letzten Duell des Abends, welches Gustav für die Rieser bestritt. 

Und damit war dann der Sieg der KTV endgültig besiegelt und die Rieser Turner durften sich über den dritten Saisonsieg freuen. In einer hochspannenden Phase behielten sie die Nerven und setzten sich damit verdient gegen den VfL Kirchheim durch.